hyabusa

Erfahrungsbericht: Hayabusa 2,4 GHz

hyabusa

Als erste Fernsteuerung für den Wiedereinstieg holte ich mir die Technisports Hyabusa 2,4 GHz Acoms. Nach vielem nachlesen in den Foren erschien diese auch sehr gut … Ich wollte am Anfang nicht gleich ein Vermögen ausgeben aber es sollte auch kein Schrott sein. Da man durch die 2,4 GHz technologie keine Quarze mehr benötigt war diese für 100 EUR sehr interessant.

Der Empänger ist sehr klein und leicht. Einstellung und Verbindung ergab keinerlei Probleme. Am Griff ist hinten leider ein etwas breiter Spalt… daher habe ich das Tennisband drumgemacht damit das nicht so in die Hand schneidet 🙂 So ein Band ist generell zu empfehlen! Nimmt den Schweiss auf und fühlt sich bequemer an. Jedoch war ich generell von der Funke nicht Überzeugt :/ Am Empfänger der Hayabusa ist das Antennenkabel leider nur sehr kurz und es kam oft vor, dass das Auto schon bei 50m Entfernung nicht mehr richtig Reagierte! Davon konnte ich in diversen Foren auch von anderen hören, welche die selben Probleme hatten. Einstellungsmöglichkeiten bietet die Hayabusa so gut wie keine also nur Trimmung bzw. das nötigste um ein Fahrzeug zu Bewegen. Der beiligende Servo war nach dem ersten kleinen Crah bereits kaputt. Empfehlen würde ich dieses Gerät nur den Hobbyfahrern die mal die Strasse hoch und runterfahren. Spart lieber nochmal 50 Eur extra und geht eine Liga höher z.B. Futaba T-3PM oder eine Spectrum! Die Möglchkeiten sind im Vergeich enorm und das lohnt sich definitiv.